Service-Point und Beratungsräume

Raiffeisenbank Calw ist vom Marktplatz in die Lederstaße umgezogen

Foto: Stadtverwaltung Calw

Calw Jounal, 11.11.2016

Die Raiffeisenbank Calw ist umgezogen: Seit Montag begrüßt das Team rund um Marktbereichsleiter Karlheinz Walz die Kunden nicht mehr am Marktplatz, sondern in der Lederstaße. Dort teilen sie sich ab sofort die Räumlichkeiten mit der Vereinigten Volksbank.

Die Entscheidung der Raiffeisenbank, sich räumlich zu verändern, fiel, da das Gebäude am Marktplatz im Laufe der Jahre zu groß geworden war. Auch war die Kundenfrequenz lange nicht mehr so hoch wie früher. "Weil wir weitere Filialen in Altburg und den Kimmichwiesen haben, hat sich einiges dorthin verlagert." Trotzdem wollte die Raiffeisenbank in der Innenstadt präsent bleiben. Und so begannen die Überlegungen, was zu tun sei, wo man sich niederlassen könnte. Oberbürgermeister Ralf Eggert habe die Suche nach einem neuen Standort mit einigen Vorschlägen unterstützt.

Am Ende fand sich der passende Platz im Gebäude der zweiten Genossenschaftsbank in der Calwer Innenstadt - der Vereinigten Volksbank in der Lederstraße. "Wir haben hier einen Service-Point im Erdgeschoss und im Obergeschoss noch zwei Beratungszimmer. Für uns ist das optimal", so Karlheinz Walz. An der Außenfassade prangen die Namen beider Kreditinstitute nebeneinander, nur getrennt durch das gemeinsame Logo. "Wir haben einen gemeinsamen Dachverband", erklärt Karlheinz Walz.

Insgesamt betreut die Raiffeisenbank in Calw und näherer Umgebung etwa 10.000 Kunden mit 23 Mitarbeitern. Wie bereits erwähnt, drei Filialen sind in Calw angesiedelt. Das bisherige Raiffeisengebäude am Marktplatz, gegenüber des Hermann-Hesse-Museums, wird übrigens verkauft. Dort wird das Notariat Calw untergebracht.