Neue Fahrzeuge verbessern die Versorgung

Spende | VRmobile starten nach Übergabe zu ihren Bestimmungsorten im Kreis Calw

Karlheinz Walz, Sabine Kreuziger, Walter Großmann, Klaus Schmid und Gerd Haselbach (von links nach rechts) bei der Veranstaltung auf Schloss Solitude. Foto: Raiba

Schwarzwälder Bote, 9.08.2016

Stuttgart/Neubulach. Zwei soziale Einrichtungen im Kreis Calw können sich freuen: Möglich macht dies eine Spende durch die Raiffeisenbank im Kreis Calw. Die beiden Einrichtungen bekommen zwei Fahrzeuge gespendet und können dadurch in Zukunft pflege- und hilfsbedürftige Menschen besser versorgen. Freuen können sich dadurch auch die Menschen, die von der Diakoniestation Calw und der Diakoniestation Nagold betreut werden.

Mit der Spende der VRmobile beteiligt sich die Raiffeisenbank im Kreis Calw an einer Aktion, die ganz Baden-Württemberg umfasst. Über 300 000 Kunden von Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg haben insgesamt 117 Fahrzeuge, sogenannte VRmobile, gespendet.

Staatssekretärin Bärbl Mielich hat stellvertretend für den Schirmherrn Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration Baden-Württemberg, in einer Großveranstaltung auf Schloss Solitude in Stuttgart symbolisch die Fahrzeugschlüssel übergeben.

Das Projekt »VRmobil – Wir fördern die Region« ist damit bereits in seine neunte Runde gegangen. Seit 2008 haben baden-württembergische Volksbanken und Raiffeisenbanken damit insgesamt 914 VRmobile gespendet.

Nach der symbolischen Fahrzeugübergabe durch die Staatssekretärin sind die VRmobile vom Schloss Solitude aus zu einer Sternfahrt zu ihren Bestimmungsorten gestartet. Gerd Haselbach, Vorstandssprecher der Raiffeisenbank im Kreis Calw überreichte zusammen mit Karlheinz Walz, Prokurist und Leiter des Marktbereichs Calw und Sabine Kreuziger, Leiterin der Geschäftsstelle Ebhausen die beiden Fahrzeugschlüssel an Walter  Großmann, Geschäftsführer bei der Diakoniestation Calw und Klaus Schmid, Geschäftsführer bei der Diakoniestation Nagold.