Raiffeisenbank übernimmt die Filiale

Nach dem Rückzug der Volksbank aus Rohrdorf setzt die Raiffeisenbank auf Präsenz

Die Arbeit in der neuen Raiffeisenbank-Filiale in Rohrdorf kann beginnen (von links): Claudia Rathfelder, Sabine Kreuziger, Cornelia Pföhler, Gerd Haselbach und Joachim Flik. Foto: Raiffeisenbank

Von Sara Schnierle

Rohrdorf. Aussterbende Ortskerne – heutzutage kein seltener Anblick mehr. Sonderlich
allerdings, wenn diese gezielt gestärkt werden, wie es die Raiffeisenbank im Kreis Calw
eG in Rohrdorf demonstriert.

Bislang gab es in Rohrdorf zwei Genossenschaftsbanken: die Raiffeisenbank und die Volksbank. Anhand eines Kooperationsvertrags der beiden Institute wurde beschlossen, dass die Raiffeisenbank die Räumlichkeiten der Volksbank in Rohrdorf übernimmt und hier den Geschäftsbetrieb aufnimmt.

»Die Kooperation ist keine Schwächung, vielmehr eine effizientere Nutzung des Standortes«, erklärt Gerd Haselbach, Vorstandssprecher der Raiffeisenbank im Kreis Calw. Neben verlängerten Öffnungszeiten und einer Vollzeit-Servicekraft vor Ort bietet der Standort der Raiffeisenbank für die Kunden der Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg zukünftig kostenlos die gewohnten Leistungen. So können Kunden weiterhin den Geldautomat und den Kontoauszugdrucker, wie auch die Einzahlung an der Kasse kostenfrei nutzen. Auch die Bankpost und die Zahlungsverkehrs- vordrucke können hier abgegeben werden. Haselbach ist mit dem Umzug sehr zufrieden. Für die Raiffeisenbank sei es wichtig, weiter nahe am Kunden zu sein. Dass hierdurch zusätzlich der Ortskern der Gemeinde gestärkt wird, freut auch Joachim Flik, Bürgermeister der Gemeinde Rohrdorf: »Vor allem für die älteren Bürger der Gemeinde ist ein belebter Ortskern bedeutend, die Bank vor Ort als Anlaufstelle unumgänglich.«